Die 90er sind zurück – Arbeiten vor 20 Jahren

Überall heißt es „Zurück in die 90er“ und „Abfeiern auf 90er-Partys“. Aber wie sah eigentlich das Office-Leben der 90er aus? Womit sich einige von uns damals herumschlagen mussten erfährst du hier!

as heimliche Lieblingsjahrzehnt feiert sein Comeback und das nicht nur in Sachen Mode! In den 90ern war sowieso alles besser: mit fünf D-Mark konnte man sich noch die Welt kaufen und das Arschgeweih ist Zeuge dieser verrückten Zeit. Wie die 90er-Kids den Tag ohne Smartphone und Social Media auf der Arbeit überlebt haben? So war arbeiten vor 20 Jahren: 8 Uhr, der Wecker klingelt. Aufstehen, waschen, Zähne putzen und den Zickzackscheitel nochmal ordentlich nachziehen. Rein in die Allstars und ab zum Bus. Für eine Mark ein Ticket ziehen und auf geht’s ins Büro.

Im Büro erstmal den neuen Computer anschmeißen und währenddessen die Nachrichten auf dem Nokia 5110 checken, ne Runde Snake spielen und den ersten Kaffee des Tages trinken – Kaffee to go hat ja noch niemand erfunden. Aber alles muss ganz schnell gehen: bis der Highspeed-Computer mit Windows 98 und 32 MB Arbeitsspeicher hochgefahren ist, bleibt schließlich nicht so viel Zeit. Schon nach 15 Minuten ist es so weit: die beste Startmelodie gibt den Startschuss in einen super Arbeitstag. Auch bei der Kollegin läuft es gut: Mit den Backstreet Boys als Bildschirmschoner kann der Tag nur gut werden.

Kurz vor Mittag wird’s nochmal hektisch:

Die Diskette ist voll! Das Faxmarketing-Konzept kann nicht gespeichert werden und es bleibt nur noch eine Stunde bis zur Präsentation für den Webmaster. Schnell das Konzept auf Folie bringen, eine Mind-Map kommt immer gut an. Zum Mittagessen geht’s dann endlich zum besten Burger-Restaurant der Stadt: Mc Donalds. Hier isst alles, was Rang und Namen hat – Edelschuppen halt. In den letzten zehn Minuten der Pause noch schnell Super Mario auf dem Gameboy zocken. Das Teil geht auch einfach nie kaputt!

Nach der Mittagspause eben mal eine E-Mail schreiben ist nicht, der Kunde hat noch keine E-Mail-Adresse. Aber alles kein Problem – faxen geht auch ganz schnell. Am Nachmittag kommen dann die Kopfschmerzen: Immer, wenn du dieses Internet brauchst, meldet sich als erstes das Modem zu Wort – Tinnitus inklusive. Nach dem ganzen Stress total die Zeit vergessen. 18 Uhr, Feierabend. Zum Glück sind Arbeit und Platz noch an einem Ort – Arbeiten geht nur am Computer und nicht unterwegs. Also ab in den Bus, Discman an – Welt aus.

In 2000 Jahren werden wir ganz sicher wieder von den 90ern hören. Spätestens dann, wenn das Nokia 5110 gefunden wird und der Akku noch halbvoll ist.

Willst du wissen wie wir im hier und jetzt arbeiten? Komm vorbei und beauftrage uns mit deinem kreativen Projekt.

Weitere Blogbeiträge