X Zurück
Juli 20th, 2017

Digitale Transformation auf dem Messestand – so steigern Sie Ihren Erfolg!


geschrieben von Jana Kikillus

Ein Messestand verursacht hohe Kosten. Oft geben Unternehmen fünf-, sechs- oder sogar siebenstellige Beträge für die Konzeption und Umsetzung aus. Chaos und großes Durcheinander bei der Planung kann sich dann niemand mehr erlauben, der Messestand muss garantiert ein Erfolg werden. In der Realität sieht das aber leider oft anders aus.

Konzept und Gestaltung

Sie kennen das: Jedes Jahr sehen Sie die gleichen Messestände auf den gleichen Messen, jedes Jahr mit den gleichen Konzepten. Für Begeisterung sorgt das nicht, der Erfolg lässt zu wünschen übrig. Setzen Sie sich von der Masse ab, wagen Sie etwas Neues und feiern Sie Erfolge! Neue Wege zu gehen ist eigentlich gar nicht so schwer, aber umzudenken, alte Gewohnheiten abzulegen und sich auf Neues einzulassen erfordert Mut. Machen Sie sich folgendes bewusst: Die Ausgaben für Ihren Messestand sind jedes Jahr enorm. Mit einem geringen Mehraufwand können Sie auf den wichtigsten Messen einen weitaus kreativeren, effektiveren und umsatzsteigernden Messestand schaffen.

Digitale Messestände gestalten

Ganz wichtig hierbei: Die Gestaltung Ihres Messestandes. Damit potenzielle Kunden auf Ihren Messestand aufmerksam werden, müssen Sie positiv in Erinnerung bleiben und sich vor allem von der Konkurrenz absetzen. Sie müssen hervorstechen! Das können Sie beispielsweise durch die Verwendung von animierten Kurzfilmen oder Touch-Displays, die den Besucher zur Ideenentwicklung und Diskussion mit Ihnen anregen. Die Imagination Computer Services GmbH setzt mit der Anwendung MagicLens Augmented-Reality-Projekte für Unternehmen um. Dabei konzipiert das Unternehmen beispielsweise auch Messestände, bei denen der Austausch mit dem Kunden ganz im Vordergrund steht. Über Augmented-Reality-Anwendungen können die Besucher hier einen ganz besonderen Einblick in den Aufbau der Produkte bekommen und den Messestand neu erleben. Das Video zu einem mit MagicLens umgesetzten Messestand gibt es hier: www.youtube.com/watch?v=nbe0kANJ89o

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Besucher!

Gestalten Sie einen Stand, der erlebbar ist und zum Mitmachen einlädt! Exklusive Inhalte, wie Virtual-Reality-Anwendungen begeistern den Besucher. Dazu gehört beispielsweise ein virtueller Showroom, in dem Produktneuheiten gezeigt werden. Erzählen Sie so von der Herstellung Ihres Produktes oder zeigen Sie dem Besucher produktbezogene Vorgänge, in die er normalerweise keinen Einblick hat. Wie sind Serverräume aufgebaut und was passiert beispielsweise in Schmelzbetrieben?

Erklären mit digitalen Messeständen

Erklären Sie komplizierte Vorgänge einfach und anschaulich und begeistern Sie Ihre Kunden. Einen Blick in den inneren Aufbau eines Autos gewähren, wichtige Funktionen verständlich erklären oder Produktfeatures überzeugend präsentieren – das alles steckt beispielsweise in der Augmented-Reality-Anwendung „CAP Automotive“ von Bosch. Und auch in der Werkstatt selber setzen die Mechaniker von Bosch auf die Anwendung. Defekte Teile eines Fahrzeugs werden auf einem Bildschirm angezeigt und mit Einbauhinweisen versehen. Das erleichtert die Arbeit der Mechaniker enorm. Das Video zu „CAP Automotive“ gibt es hier: www.youtube.com/watch?v=UHMT_Ysih5Y.

Digitalisierung des Messestandes

Auf großen Messen werden tausende von Besuchern erwartet. Am Ende des Tages haben Sie sich mit so vielen Besuchern unterhalten, dass Sie sich unmöglich den Inhalt aller Gespräche merken können. Das macht die Nachbereitung der Gespräche sehr schwer. Aber hier gibt es ein nützliches Tool, welches Sie unterstützen kann: Der Smartpen. Mit Hilfe eines vorgefertigten Formulars, welches der Smartpen erkennt, können Notizen, Ideen, Skizzen und vieles mehr aufgezeichnet werden. Die Notizen werden über den Smartpen direkt digitalisiert und dann auf einem Mobilgerät, wie beispielsweise einem Tablet angezeigt. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die gesammelten Informationen zu Ihren Gesprächspartnern zu organisieren, zu durchsuchen und auszuwerten. Und vor allem können sie Inhalte aus Gesprächen direkt an Ihren Kunden senden, nicht erst Wochen nach der Messe, wenn Sie wichtige Informationen wahrscheinlich schon wieder vergessen haben. Solche Smartpens und die Technik dahinter gibt es bereits für vierstellige Beträge zu kaufen und sie vereinfachen Ihre Arbeit enorm. Der englische Hersteller e-pens schickt beispielsweise eine Kombination aus Stift und Empfänger auf den Markt, welcher vor Beginn des Schreibens aktiviert werden muss. Von Livescribe oder auch von digipen technologies GmbH gibt es Geräte in der gleichen Preiskategorie.

Neue Kunden gewinnen durch Einsatz von Technologie

Eine weitere Möglichkeit, mit der Sie noch erfolgreicher werden können, ist ein digitalisierter, virtueller Messestand. Das Hightech-Unternehmen NavVis entwickelt innovative Produkte zur genauen Kartierung und Navigation in Innenräumen. Dabei werden beispielsweise Messestände fotorealistisch vermessen, indem Laserscanner und hochauflösende 360-Grad-Kameras Fotografien des gesamten Innenraums anfertigen. Danach werden die Daten digital verarbeitet und mit Zusatzinhalten, wie Audioaufnahmen, Bildern und Texten angereichert. Online wird der Messestand so zu einem interaktiven 3D-Erlebnis und Besucher können die Highlights der Messe virtuell noch einmal erfahren. So als wären sie live dabei.

Interaktion mit Touch Display

Aber auch für Nutzer, die nicht vor Ort sein konnten, wird die Messe so erlebbar. Insgesamt wird der Wirkungszeitraum der Messe so von wenigen Tagen auf einen beliebigen Zeitraum erweitert, Besucher beschäftigen sich länger mit den gewonnenen Eindrücken und die Messe bleibt länger im Kopf. Gemeinsam mit Panorama Berlin hat NavVis zum Beispiel ein digitales Projekt entwickelt: Die erste virtuelle Modemesse der Welt in 360°. Auf der Webseite Panorma Digital können Besucher die Messe besuchen, Inspirationen sammeln und sich mit interessanten Marken vernetzen.

Messefazit und Auswertung

Bedenken Sie Ihre hohen Kosten sowie Material- und Zeiteinsatz, den Sie investiert haben. Jetzt ist es wichtig, ein Fazit zu ziehen, damit Sie mit Ihrem Messestand in der Zukunft noch erfolgreicher werden. Vereinbaren Sie dazu ein verbindliches Teammeeting, in dem Sie Ihre Learnings festhalten. Was ist gut gelaufen, was ist schlecht gelaufen? Welche Erfolge haben Sie gefeiert, woran müssen Sie noch arbeiten? Definieren Sie konkrete Maßnahmen für das nächste Jahr. Werten Sie die Kontaktformulare aus und kommen Sie Vereinbarungen, wie beispielsweise dem Senden von Informationsmaterial an den Kunden nach. Erledigen Sie diese Dinge nicht erst Wochen später, sondern direkt nach Messeschluss. Das hilft, Ihren Messeauftritt für das nächste Mal zu verbessern – und steigert Ihren Erfolg.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.