X Zurück
April 21st, 2015

Google bevorzugt ab heute mobile Webseiten


geschrieben von Johannes Goering

Der 21 April 2015 wird Webseitenbetreibern nachhaltig in Erinnerung bleiben: Ab diesem Tag werden Webseiten, die nicht mobil optimiert sind, bei der Google Suche abgestraft.

Google Update ist keine Überraschung

Wirklich überraschend kommt dieser lang angekündigte Schritt nicht, zumal Suchanfragen von mobilen Geräten die Anfragen von Desktop-PCs übersteigen (mehr Informationen dazu hier) . "Unsere Algorithmen müssen sich diesen Nutzungsgewohnheiten anpassen“, heißt es in einem offiziellen Blog-Eintrag des Webmaster-Teams von Google. Vor Jahren schon forderte Matt Cutts, Leiter der Antispam-Abteilung bei Goolge, auf, Webseiten mobiltauglich zu gestalten. Seine Ankündigung, dass mobile-friendly über kurz oder lang ein Ranking-Kriterium werden würde, ist seit heute Realität. Somit soll gewährleistet werden, dass mobil Suchende auch Webseiten angezeigt bekommen, die für mobile Geräte angepasst sind.

Was sind Googles Bewertungskriterien?

Google berücksichtigt Schriftgrößen, die in Relation zur Displaygröße eine angemessene Größe aufweisen. Weitere Kriterien sind unter anderem Navigationselemente, die sich auf einem berührungsempfindlichen Display ohne Einschränkung bedienen lassen oder Links, die leicht anzuklicken sind. Auch Elemente, die das Flash-Plugin von Adobe nutzen, werden negativ bewertet, da dieses von vielen mobilen Endgeräten nicht unterstützt werden. Darüber hinaus wird großen Wert auf die Ladezeit gelegt, um die Absprungrate der Nutzer möglichst gering zu halten. Siehe dazu: weiterführende Information.

Was sind die Auswirkungen des Google-Updates?

Die Einführung des Rankingfaktors wird eine entscheidende Rolle bei der Mobil-Suche spielen und die Suchergebnisse entsprechend den bereits aufgeführten Regeln neu definieren. In einem besonderen Ausmaß betroffen sind vor allem Betreiber kleinerer Webseiten, deren Angebote nicht für die mobile Nutzung ausgelegt sind. Dies könnte im schlimmsten Falle in rückläufigen Zugriffszahlen resultieren und somit direkten Einfluss auf den Umsatz haben.

Wie kann ich meine Webseite testen?

Ob Google Ihre Website für mobile-friendly hält, lässt sich mit dem Test auf Optimierung für Mobilgeräte überprüfen. Die Auswertung listet identifizierte Fehler auf und bietet Links, die bei der Behebung der Mängel hilfreich sind. Der Google-Test ist unter https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/ erreichbar.

Wie wird Ihre Webseite mobile-friendly?

Webseiten können auf mehreren Wegen mobil freundlich umgesetzt werden. Die beste Lösung ist ein responsive Webdesign. Solche Webseiten erkennen die Auflösung des Endgerätes und passen sich dynamisch daran an. Mit einer solchen dynamischen Webseite werden die Google-Kriterien berücksichtigt und die Abstrafung wird verhindert.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.