X Zurück
Januar 13th, 2016

Social Media für Unternehmen – Facebook als Marketingwaffe


geschrieben von Amelie Lanser

Die Fanseite Ihres Unternehmens auf Facebook steht, Sie teilen gelegentlich Beiträge und kommunizieren mit Ihren Kunden. Viele Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass die strategische Positionierung auf Facebook ein wichtiger Faktor für die Sichtbarkeit im Web ist. Aber das kann doch nicht alles sein, was Facebook zu bieten hat. Und das ist es auch nicht!

Für alle Branchen bietet Facebook die Möglichkeit viele bestehende, aber auch potenzielle Neukunden und Geschäftspartner zu erreichen. Mit seiner enormen Reichweite ist Facebook heutzutage einer der ersten Anlaufstellen, wenn es um aktuelle Informationen geht. Die Plattform bietet nicht nur eine kostenlose Möglichkeit mit Interessenten zu interagieren, sondern hat auch das richtige Netzwerk, um gezielt Werbung zu platzieren, um Markenbekanntheit zu schaffen und die Verkaufszahlen zu steigern.

Facebook-Werbeanzeigen

Im News Feed und in der rechten Spalte einer Seite werden die Werbeanzeigen ausgespielt, die Sie mit Hilfe von Design-Empfehlungen und Richtlinien von Facebook zielgruppenspezifisch gestalten können. Die Werbeanzeigen sind dann für die Personen sichtbar, die den Kriterien Ihrer Zielgruppe entsprechen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Administratorenrechte für Werbekonto

Ihr Werbekonto wird nach dem Schalten der ersten Werbeanzeige erstellt. Als Administrator können Sie anderen Personen Zugriff auf dieses Konto gewähren. Anders als bei den Administratorenrechten einer Fanseite kann die Person, die Administrator des Werbekontos ist, ihre Position nicht abgeben.

Besonders dann, wenn ihre Fanseite über eine Agentur erstellt wurde, sollten Sie vor dem Schalten der Anzeige daran denken, dass die Administratorenrechte in Ihrem Sinne geklärt sind.

Ziel der Werbeanzeige festlegen

Bevor Sie eine Werbeanzeige erstellen, sollte Ihnen bewusst sein, welches Ziel Sie mit der Anzeige verfolgen möchten. Hier bietet Facebook eine Reihe von Kampagnenzielen zur Auswahl.

facebook kampagne ziel

Zielgruppen definieren

Ihre Werbeanzeige wird an die Personen ausgegeben, die Sie als Zielgruppe definiert haben. Sie können bestimmen, welche Interessen die Zielpersonen haben sollen, welches Alter Sie ansprechen wollen und welchen demografischen Daten die Personen entsprechen. So wird die Werbeanzeige an die Personen ausgeliefert, die Sie mit Ihrer Anzeige erreichen möchten.

Felix Beilharz, Berater für Online-Marketing, hat eine Liste der Zielgruppenkriterien zusammengestellt, die Facebook für Werbung auf dem deutschen Markt bietet.

Eigene Zielgruppen erstellen

Mit einer selbst definierten Zielgruppe können Sie die Nutzer mit Werbung konfrontieren, die bereits Interesse für Ihre Webseite oder Ihr Produkt gezeigt haben. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen bietet das im Fachjargon genannte Facebook Retargeting gute Erfolgsaussichten.

Mit der sogenannten Custom Audience können Werbeanzeigen für spezielle Zielgruppen auf Facebook erstellt werden. Im Werbeanzeigenmanager wählen Sie zuerst das gewünschte Ziel für Ihre Werbeanzeige aus und erstellen ein Werbekonto. Anschließend können Sie unter „Werbeanzeigengruppe“ eine Zielgruppenart auswählen und erstellen.

zielgruppe

Genaue Anleitungen für die Erstellung von Zielgruppen finden Sie hier:

https://de-de.facebook.com/business/help/170456843145568

http://www.taiber-unternehmensberatung.de/wie-funktioniert-facebook-retargeting/

Lookalike Audiences

Lookalike Audiences ermöglichen es, die Personen zu erreichen, die an Ihrem Unternehmen interessiert sein könnten, da sie den Eigenschaften Ihrer bestehenden Kunden ähneln. Als Basis können Sie verschiedene Quellen nutzen wie zum Beispiel Personen, denen Ihre Seite gefällt oder die Ihre Webseite schon einmal besucht haben.

Das Feature sucht automatisch nach Nutzern, die ähnliche Eigenschaften aufweisen, wie die der Personen, die Sie zu Ihrer Custom Audience hinzugefügt haben. So können Sie eine größere Reichweite von Personen generieren, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Um eine Lookalike Audience erstellen zu können, müssen Sie der Administrator der Seite sein. Außerdem müssen Sie der Ersteller der Custom Audience sein.

Zum Erstellen Ihrer Lookalike Audience klicken Sie im Werbeanzeigenmanager auf „Tools“ und wählen „Zielgruppen“ aus. Im Menü gehen Sie auf „Zielgruppen erstellen“ und wählen „Lookalike Audince erstellen“ aus.

Mehr zu der Erstellung von Lookalike Audiences hier:

https://www.facebook.com/business/help/231114077092092

Layout der Werbeanzeige

Anzeigen bestehend aus Bildern, Slideshows oder Videos und Text. Sie können mit wenig Aufwand erstellt werden. Allerdings steht für die Bilder und Texte einer Anzeige nur begrenzter Platz zur Verfügung. Facebook prüft, ob Sie sich an die Vorgaben gehalten haben. Bilder mit mehr als 20% Text führen dazu, dass die Anzeige nicht veröffentlicht wird. Facebook weist Sie immer darauf hin, wie viel Text Ihr Bild enthält.

Bringen Sie Personen dazu, eine Handlung auszuführen

Mit den „Call to Action“-Schaltflächen können Sie die Zielperson dazu auffordern, eine bestimmte Handlung auf Ihrer Webseite durchzuführen. Facebook bietet hier verschiedene Möglichkeiten.

facebook-call-to-action

Einen Leitfaden für Werbeanzeigen auf Facebook finden Sie hier:

https://de-de.facebook.com/business/ads-guide?tab0=Neuigkeiten%20auf%20Mobilger%C3%A4ten

Kosten für eine Werbeanzeige

Das Budget für eine Kampagne können Sie selbst bestimmen. Je mehr Budget Sie einsetzen möchten, umso größer wird die Reichweite Ihrer Anzeige. Mit einem Budget von fünf Euro dürfen Sie nicht auf große Erfolge hoffen. Facebook-Werbung funktioniert ähnlich wie Google AdWords nach dem Auktionsprinzip. Das bedeutet, tausende Werbebetreiber bieten in der Auktion um die Werbefläche im News Feed von Facebook.

Facebook überprüft dann für jede Person Ihrer Zielgruppe, zu welcher Werbeanzeige die Person am besten passt. Die Überprüfung findet jedes Mal statt, wenn eine Person aus Ihrer Zielgruppe die Werbeanzeige sieht.

Ihr höchstes Gebot nutzt Facebook, um die Werbeanzeige optimiert an Ihre Zielgruppe auszuliefern. Das Gebot sollte der maximale Betrag sein, den Sie bereit sind zu bezahlen. Sobald Ihre Werbeanzeige ausgegeben ist, konkurriert diese mit allen anderen Werbeanzeigen der ausgewählten Zielgruppe. Anzeigenpreise können von wenigen Cent bis hin zu einigen Euro pro Einblendung oder Klick variieren.

Unterschiede in der Bezahlung

Kosten pro 1000 Impressionen

Dieses Werbeziel eignet sich für Unternehmen, die Markenbekanntheit schaffen möchten.

Impressionen sind die Aufrufe, die Ihre Werbeanzeige erreicht. Wenn Ihre Werbeanzeige erstmalig für eine Person ausgeliefert wird, wird dies als Impression gewertet. Haben Sie den Impressionswert mit einem Euro festgelegt, wird Ihnen pro 1000 Impressionen ein Euro berechnet.

Kosten pro Link-Klick

Dieses Werbeziel eignet sich besonders gut, wenn Sie Personen auf Ihre Webseite oder auf Ihre App leiten möchten.

Mit diesem Werbeziel zahlen Sie nur dann, wenn eine Person auf den Teil Ihrer Werbeanzeige klickt, über den sie auf Ihre Webseite oder App gelangt. Facebook übernimmt für Sie die Optimierung, damit die Personen gefunden werden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Ihre Werbeanzeige klicken.

Ihr Gebot für den Klickpreis können Sie manuell abgeben. Das Gebot ist der maximale Betrag, den Sie bereit sind, pro Klick auf Ihren Link zu bezahlen. Facebook bietet Ihnen die Möglichkeit die Kosten Ihrer Werbeanzeige während der Erstellung abzuschätzen. Das Tages- oder Laufzeitbudget wird für Ihre Kampagne niemals überschritten.

Ergebnisse messen

Mit den Statistik- und Analysetools von Facebook lässt sich die Reichweite Ihrer Beiträge und Anzeigen sehr gut ermitteln. Sie erfahren genau, welche Handlungen die Personen ausgeführt haben, nachdem Sie die „Call to Action“-Schaltfläche genutzt haben. Im Werbeanzeigenmanager können Sie die Wirkung Ihrer Anzeige genau nachverfolgen.

Statistiken zu Ihren Fans, Seitenaufrufen und zur Reichweite Ihrer Beiträge finden Sie in der Leiste über Ihrem Titelbild unter „Statistiken“.

statistiken

Wie Ihnen Conversion-Pixel zur Analyse helfen können, finden Sie hier:

https://www.facebook.com/business/help/339239069606476

Finden Sie heraus, was gut funktioniert

Für den ersten Anlauf lohnt es sich, mehrere Anzeigen parallel zu schalten. So können Sie testen, welche Zielgruppe für Ihr Thema am besten passt. Zum Testen ist auch ein Beitrag geeignet, der auf Ihrer Seite viele Likes und eine große Reichweite erzielt hat. Es ist immer sinnvoller, Beiträge mit einem Budget zu pushen, die schon einmal in Ihrer Community gut angekommen sind. Beiträge mit wenig Zuspruch, sollten Sie nicht gegen Geld sichtbarer machen.

Das spricht für Facebook-Werbung

  • Enorme Reichweite
  • Sehr genaue Targetierung
  • Flexibilität - alles kann zu jeder Zeit geändert werden
  • Budget selbst bestimmen
  • Laufzeit selbst festlegen
  • Transparenz in den Ergebnissen
  • Detaillierte Erfolgsmessung

Bildmaterial: GongTo / Shutterstock.com

1 Kommentare

Oliver Danieksen

2016-06-23 01:41:11

Ich finde Euren Blog spitze. Tolle WordPress seite. Kann man toll drauf bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.