X Zurück
Dezember 22nd, 2016

Aus dem Wald in den Schlund – The original Rudel-Gin


geschrieben von Jana Kikillus

„Das bekommen wir Gin!“ – haben wir uns gesagt und uns dieses Jahr zu Weihnachten etwas ganz Besonderes für unsere Kunden ausgedacht. Wir verschenken einen Gin. Und zwar nicht irgendeinen Gin, sondern den Gin Nummer 7 – den originalen Rudel-Gin.

gin-give-away

Zu Weihnachten suchen wir dieses Jahr das beste Geschenk für unsere Kunden. Ein Geschenk mit Herz, das in Erinnerung bleibt und bei dem wir uns viel Mühe geben. Also haben wir lange hin und her überlegt und schließlich stand unsere Entscheidung fest: Wir verschenken einen edlen und kostbaren Gin!

Unser Mann dafür: Bernhard Zender und seine Eifelbrennerei. Hier, in den Tiefen der Eifel, waren wir sicher den perfekten Gin zu finden. Wir haben uns also durchprobiert. Safran-Gin, pfeffriger Gin. Dann hatten wir ihn gefunden. Den Gin mit der Nummer 7. Die wichtigsten Zutaten: Selbstverständlich Wacholder, Koriander, Fenchel, Lakritz, Kardamom, Quitte und Orangenblüten.

gin-give-away-weihnachten

In der Zeit, in der unser Gin von Herrn Zender produziert wurde haben wir uns um die Verpackung gekümmert. Wie soll die Flasche aussehen, in die unser Gin abgefüllt wird? Wie das Etikett? Was finden auch unsere Kunden edel und ästhetisch? Das kreativrudel und besonders unser Art Director Jan Folgmann haben alles gegeben. Vom Etikett, über die Verpackung, bis hin zum Anhänger der Flasche haben wir das Design entwickelt und umgesetzt. Zusammen mit Walter Kucher von der Druckerei Hofgartenmanufaktur haben wir Varianten mit unterschiedlichen Papieren und Heißfolien mit verschiedenen Farben gedruckt. Um das Ganze noch zu toppen haben wir zusätzlich ein Gin-Booklet gestaltet. Unser Booklet erklärt, wie wir zum Gin als Weihnachtsgeschenk gekommen sind und was man unbedingt über Gin wissen sollte. Sozusagen das kleine Einmaleins des Gins. An leckere Cocktail-Rezepte haben wir natürlich auch gedacht. Da gäbe es einmal ganz klassisch den Martini, gerührt, nicht geschüttelt, aber auch eine fruchtige Alternative, die Gin-Quitte. Um unsere Lieblings-Gin-Cocktails noch richtig in Pose zu rücken, hat unser Fotograf Christian Belzer sie professionell in Szene gesetzt. Dann ging unser Booklet ab in den Druck.

gin-booklet

Als Herr Zender mit der Nachricht anrief, dass unser Gin fertig sei, sind wir natürlich sofort losgefahren, um ihn abzuholen. Wieder in Bonn angekommen, mussten wir erstmal ein Fläschchen von unserem eigenen Rudel-Gin probieren. Jetzt musste er nur noch verschickt werden. Wir haben also Kartons gepackt. Karton, um Karton, um Karton. Und dann war es endlich so weit! Lange Rede, kurzer Gin. Sie sehen: Ein bisschen stolz sind wir schon auf unseren Rudel-Gin. Und wir hoffen, dass sich alle über unser Weihnachtsgeschenk gefreut haben!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein rudeliges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr! Ihr kreativrudel.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.