X Zurück
Januar 23rd, 2017

Wie effektiv sind Videos auf einer Landingpage?


geschrieben von Jana Kikillus

Der Besucher einer News-Seite bekommt eine Anzeige zu dem neuesten iPhone von Apple vorgeschlagen. Sein Interesse ist geweckt.

Ein Mausklick auf die Anzeige und schon findet er sich auf der Landingpage zu dem iPhone wieder. Hier wird das neue Smartphone vorgestellt und präsentiert. Ein paar Klicks später, das iPhone ist gekauft. Apples Werbekampagne in Form einer Landingpage war erfolgreich!

Landingpages sind das Mittel, um ein Produkt erfolgreich zu vermarkten. Das bedeutet, dass im Unterschied zu einer normalen Website auf einer Landingpage immer nur ein bestimmtes Produkt im Mittelpunkt steht, welches ohne Ablenkungen zu anderen Produkten präsentiert werden soll. Der Besucher gelangt mit einer klaren Erwartungshaltung auf die Seite. Deshalb sollte eine gute Landingpage ansprechend gestaltet sein, und einen sichtbaren Call-to-Action-Button haben. Das bedeutet, dass der Besucher dazu aufgefordert wird, eine gewünschte Aktion auszuführen: Im besten Fall das angebotene Produkt zu kaufen. Ziel ist es, den Besucher einer Website zu einem Kunden zu machen. Aber wie gelingt dies am besten? Machen Videos eine Landingpage erfolgreicher?

Was kann Video, was Text nicht kann?

Ein schneller Blick auf Bilder und Texte reichen dem Besucher der Website aus, um sich einen Eindruck vom Angebot zu machen. Warum sollte man den Besucher also noch dazu auffordern, sich ein Video des Produktes anzusehen?

Videos gelten als die wirkungsvollste Form der Kommunikation. Sie stellen in kürzester Zeit ein Produkt vor, erklären es und schaffen ein genaues visuelles Bild des Produktes. Darüber hinaus ermöglichen sie eine bessere virtuelle Vorstellung des Produktes, die Bilder und Text alleine nicht schaffen können. Der Besucher baut eine emotionale Bindung zum Anbieter des Produktes auf, wodurch auch die Produkte besser beim Kunden ankommen. Videos haben oft auch noch einen weiteren Vorteil. Ein Landingpage-Video kann den Job eines Verkäufers übernehmen. Es bringt das Produkt an den Mann, indem beispielsweise ein freundlicher Verkäufer im Video das Produkt Schritt für Schritt vorstellt.

Die ersten Sekunden sind entscheidend!

Das Wichtigste ist, dass die ersten Sekunden des Videos den Besucher fesseln. Nur dann bleibt er dran und schaut das Video bis zum Ende. Und dann passiert es: Der Besucher kommt der Aufforderung des Videos nach und kauft das vorgestellte Produkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Gestaltung des Videos darüber entscheidet, ob die Quote von Besucher zu Kunde, auch Conversion-Rate genannt, steigen wird, oder ob das Video einfach nicht ankommt. Es sollte möglichst kurz, gleichzeitig aber auch möglichst interessant gestaltet sein. Ganz nach dem Motto: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“ Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einem Video mit guter Idee und Produktion. Hierbei gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, ein Video zu vermarkten. Sei es auf YouTube, Facebook oder eben der eigenen Website, entscheidend ist es, eine so gute Idee zu haben, dass das eigene Video aus der Masse heraussticht.

Sehen Sie dazu hier ein paar gelungene Beispiele:

Für den Industriekonzern Vacuumschmelze hat kreativrudel unter anderem eine Landingpage mit Imagefilm entworfen. Dadurch sollen zielgerichtet potenzielle Auszubildende angesprochen werden:
www.vac-azubis.de

Auf dieser Landingpage stellt Apple mithilfe eines Design-und Produktfilmes sein neues iPhone 7 vor.
www.apple.com/de/iphone-7

InvisionApp ist ein Tool, dass Webdesigner bei ihrer Arbeit unterstützt. Im Video berichten verschiedene Unternehmen über ihre Erfahrungen mit InvisionApp.
www.invisionapp.com

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.