Virtual Reality - Zukunft, oder nur ein kurzer Hype?

mehr erfahren

Von Jana Kikillus / 9. November 2016

Urlaub in einem fernen Land? Kein Problem. Ein Konzertbesuch der Lieblingsband? Auch das ist möglich. Eine Virtual-Reality-Brille aufsetzen und schon ist man an jedem Ort, den man sich nur vorstellen kann. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Es ist aber wirklich so schön! Und es geht noch viel mehr!

Virtual Reality – kein anderes Thema ist gerade so präsent und gehypt wie dieses. Sei es beispielsweise auf der CeBIT, der weltweit größten Fachmesse für IT, oder der Gamescom, der größten Spielemesse überhaupt – überall ist Virtual Reality, kurz VR, das Thema. Namhafte Hersteller wie Samsung oder HTC kündigen laufend neue Virtual-Reality-Brillen an und sind sich sicher: In Zukunft wird Virtual Reality ein noch größeres Thema.

Aber ist Virtual Reality wirklich das nächste große Ding oder nur eine kurzfristige Erscheinung?

Die Meinungen gehen diesbezüglich auseinander und in diesem Beitrag werden mögliche Szenarien herausgestellt, wie die Zukunft für Virtual Reality aussehen könnte.

Bereits auf dem Markt erhältlich, aber noch nicht besonders verbreitet, sind sogenannte „Smart Clothes“. Wearables, in Form von beispielsweise Shirts oder Schuhen. Das „schlaue Shirt“, entwickelt für Sportler und ältere Menschen, analysiert Vitaldaten wie Temperatur, Puls, Atmung und Stresslevel.

Virtual Reality im Spiele-Bereich

Den meisten von uns wird Virtual Reality wohl vor allem im Gaming ein Begriff sein. Computerspiele zeigen tolle Grafiken, sie vermitteln aber niemals ein „echtes“ Gefühl von Realität. Durch die dritte Dimension, die bei einem Virtual Reality-Spiel entsteht, ändert sich das: Das Spiel wird realistischer, der Spieler hat das Gefühl, in der Haut des Charakters zu stecken und sich auch in dessen Umgebung zu bewegen. Virtual Reality erzeugt also eine künstliche Wirklichkeit, die sich sehr real anfühlen kann. Durch VR-Brillen ermöglichen sich Gamern also vollkommen neue Möglichkeiten, Computerspiele ganz anders zu erleben. Es gibt große Erwartungen in dieser Branche, gleichzeitig gibt es auch eine große Nachfrage durch Gamer. Fraglich ist jedoch, ob das VR-Potenzial nicht schnell ausgeschöpft sein wird und es nicht doch bei einem kurzen Hype bleibt. Denn VR-Brillen sind sehr teuer, rund 700 Euro muss man für ein Gerät bezahlen. Und es gibt weitaus teurere Geräte. Darüber hinaus ist die Spieletechnik für VR nicht ausgreift, z.B. ist die Auflösung des Screens nicht sehr gut.

Virtual Reality in der Kriminaltechnik

In der Kriminaltechnik soll sich die VR-Technologie zu Nutzen gemacht werden, um in der Zukunft dabei zu helfen, Verbrechen schneller aufklären zu können. Das bayerische Landeskriminalamt bedient sich aktuell einer Technik, bei der ein virtuell erstelltes 3D-Modell von Auschwitz dabei helfen soll, die Ermittlungen der letzten NS-Verbrechen zu erleichtern. So können sich durch die virtuelle Beobachtung Zeugen besser erinnern, was damals passiert ist und ihre Aussagen besser rekonstruiert werden.

Virtual Reality in Forschung und Medizin

Für die Medizin stellt VR ein riesiges Potenzial dar. Zwar ersetzt VR natürlich nicht den Gang zum Zahnarzt, jedoch ist es Ärzten durch VR möglich, operative Eingriffe so realistisch wie möglich zu simulieren. Und so können auch Medizinstudenten schwierige Operationen aus der Perspektive eines Operierenden erleben. Virtual Reality könnte also für angehende Ärzte das werden, was für Piloten der Flug-Simulator bedeutet: ein wesentlicher und unverzichtbarer Teil ihrer Ausbildung. Im Bereich Therapie, z.B. der Angsttherapie, setzen Psychologen VR als Behandlungsmaßnahme ein. Beispielsweise bei Höhenangst wird der Patient via VR in Szenarien versetzt, in denen er seiner Angst ausgesetzt ist. Durch diese Konfrontation kann sich der Patient mit seinen Ängsten auseinandersetzen und diese bekämpfen. In der Forschung wird Virtual Reality in verschiedenen Gebieten eingesetzt. Bei einem interessanten Projekt wird Querschnittsgelähmten via Muskelstimulation und einer VR-Brille das Gefühl vermittelt, wieder laufen zu können.

Die wahre Zukunft von Virtual Reality

Und die Entwicklungen gehen weiter: In der Zukunft sollen neben den bereits bekannten VR-Brillen sogenannte Augmented-Reality-Brillen auf den Markt kommen, hier vermischt sich reale und virtuelle Welt miteinander. Über die reale betrachtete Welt werden in Echtzeit virtuelle Grafiken, wie z.B. die Temperatur eingeblendet. Man taucht hier also nicht komplett in eine virtuelle Welt ab. Große Konzerne und Entwickler rechnen damit, dass Virtual Reality-Technologien unseren Alltag in Zukunft ähnlich prägen werden wie das Smartphone. Aber nicht wie eventuell erwartet im Bereich Gaming, sondern in Bereichen, in denen VR bisher weniger bekannt ist, wie oben bereits genannt, die Medizin, oder die Forschung. Hier eröffnen sich ganz neue, ungeahnte Möglichkeiten, die unser Leben deutlich vereinfachen und verbessern werden. Diese Entwicklungen stecken zwar noch in den Anfängen, versprechen aber eine große Zukunft für unsere Welt. Virtual Reality bleibt ein spannendes Thema und bietet viele Zukunftsmöglichkeiten. Wie erfolgreich VR wird, hängt allerdings ganz davon ab, was die Menschheit daraus macht.

Virtual Reality gehört die Zukunft. Aber aktuell sind "normale" Webseiten noch der Stand der Technik. Benötigst du eine neue Webseite? Oder möchtest du mal unsere VR-Brille ausprobieren? Dann schreib uns doch eine Mail oder komm vorbei.

Weitere Themen

23.07.2019

Plakatwerbung im Großformat - ein echter Hingucker.

weiterlesen

21.06.2019

Bauzaun­werbung, Bau­stellen­werbung und Gebäude­werbung im Groß­format

weiterlesen

05.05.2019

Die eigene Produk­tivität steigern - mit der Pomo­doro Technik

weiterlesen

Plane jetzt ein Projekt mit uns

Kontakt