Wie Wölfe das Homeoffice überleben ohne vor die Hunde zu gehen.

Unsere Welt ist leiser geworden. Wir können uns nicht mehr in schwitzigen Fitnessstudios und schmierigen Kneipen verstecken, denn COVID-19 konfrontiert uns – mit uns selbst. Shutdowns, Kontaktverbot und Ausgangssperre sind längst zu gängigen Begriffe geworden, die das Leben der Menschen weltweit und radikal verändert haben. Neben der Angst um die Gesundheit, Verschwörungstheorien und Klopapierverlustängsten, bedeutet das nun allseits bekannte „Social Distancing“ für uns vor allem eins: Homeoffice.

Diese Arbeitsform mit all ihren Vor- und Nachteilen möchten wir genauer unter die Lupe nehmen.

Das Homeoffice ruft, doch wer schreit lauter? Richtig, die zahlreichen Rudelkinder! Während sich die Erziehungsberechtigten unter uns im Homeoffice nicht nur als Designer, Webentwickler oder Fotografen, sondern auch noch als Kindergärtner und Animateur beweisen müssen, versinken die Singles unter uns in Stille und können der Einsamkeit gerade so mit Podcasts in Dauerschleife entfliehen. Es könnte nicht gegensätzlicher sein, trotzdem schafft es das Rudel sich jeden Tag aufs Neue den Herausforderungen der Isolation (mit oder ohne Familie) zu stellen, motiviert zu arbeiten und das ganze Team zusammenzuhalten. Kommunikation ist dabei das Schlüsselwort. Um möglichst zeiteffizient und produktiv arbeiten zu können, halten wir jeden Morgen unit-interne Konferenzen. In diesen 15-minütigen Absprachen werden die täglichen To-Do‘s der Designer, der Webentwicklung und dem Foto- und Film-Team besprochen. So behalten nicht nur die Teamleiter, sondern auch alle Mitarbeiter den Überblick und haben Gelegenheit, Projekte zu besprechen und entsprechend zu verteilen. Auch für Feedbackrunden für bearbeitete Projekte findet sich das Rudel in Calls zusammen. Durch persönliche Gespräche werden Missverständnisse vermieden und trotz Distanz eine offene Kommunikation geschaffen.

Kommen wir nun zu dem größten Missing des Rudels im Homeoffice: Marias Küche samt Süßigkeitenschrank!

Du weißt, es kommt eine harte Zeit auf dich zu, wenn es statt Gemüselasagne Instant Nudeln zum Mittagessen gibt. Wenn du statt selbstgemachten Flammkuchen fertige Piccolinis in den Ofen schiebst und du dir keine Snacks mehr am Süßigkeitenschrank stibitzen kannst. Für dieses Problem gibt es nur eine Lösung: Mund zu und durch. Wenn wir Marias Essen mal zu sehr vermissen oder das Experiment Computernerd am Herd trotz allen negativen Erfahrungen erneut wagen, holen wir uns unter instagram.com/kreativrudel_chefs Inspiration und schwelgen in Erinnerung.

Videokonferenzen

Man liebt sie, oder man hasst sie. Wird das Rudel voneinander getrennt, so findet es sich auf dem virtuellen Weg zusammen. Besonders im Gespräch mit Kunden, setzen wir auf Videokonferenzen, um dem Kontakt einen „persönlichen Touch“ zu verleihen und in die verpixelten Augen unseres Gegenübers sehen zu können. Wir haben euch unsere Top 3 Tipps zusammengefasst, mit denen ihr euren Alltag trotz Videokonferenzen gelassen meistert.

1. Das Hemd muss nur von vorn gebügelt werden.
Spart Zeit und Stromkosten

2. Die Hose sieht sowieso keiner.
Boxershorts und Jogginghose machen ihren Job

3. Lamas mit einbinden.
Ja, du hast richtig gehört. Unter alpaca-calling.com kannst du deine Videokonferenz mit einem Alpaca pimpen. Wie du siehst, bringt die Homeoffice-Situation auch einige positive Effekte mit sich. Man muss sie nur erkennen und leben.

Chronischer Bewegungsmagel

Wenn die Kaffeemaschine schon neben deinem Monitor steht und der Kühlschrank plötzlich unter deinem Schreibtisch wohnt, weist du: The struggle is real. Deine Bequemlichkeit ist ausgeatet, du leidest unter chronischem Bewegungsmangel, denn es gibt schließlich keinen Grund mehr, sich aufzuraffen. Doch um deine Trägheit zu verabschieden und dein Gehirn auf Hochtouren laufen zu lassen, solltest du alle 20-40 Minuten deinen Arbeitsplatz verlassen und deinen Körper kurz in Bewegung bringen. Das wirkt nicht nur Rücken- und Herz-Kreislauf Erkrankungen vorbeugend, sondern bessert auch gleich deine Laune. Wir haben dir einige Übungen zusammengefasst, mit denen du am Schreibtisch nicht einrostest und dein Gehirn in Fahrt bringen kannst.

Du willst mehr Weisheiten? Weitere Projekte und jede Menge Agenturfeeling findest du hier!

Weitere Blogbeiträge